Email: j.peter@na-ga-re.de | Tel. +49 (0) 160-89 59 187

NaGaRe Leistungen; Alleinstellungsmerkmale; Partner; abgeschlossene Forschungsvorhaben

  • Trennung und Aufarbeitung von Verbundstoffen zu 98% zu neuen Werkstoffen
  • von Energiespeichersystemen. Hier wird die gesamte Matrix (Säure/Metall/Kunststoff) aufgebrochen, gereinigt, getrennt und nach Stoffgruppen sortenrein und frei von Kontaminierungen wieder dem Stoffkreislauf zugeführt. Diese Verfahrenstechnik ist auch auf andere Massenspeichersysteme anzuwenden.
  • Aufarbeitung komplexer Systemwerkstoffgruppen unterschiedlicher Matrix, wie z.B. Windkraftanlagen zu neuen Werkstoffgruppen
  • Ganzheitliche Aufarbeitungskonzepte von z.B. Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen, Bauwerke, Bodenkontaminierungen, Straßenbaumaterialien und komplexe Anlagen vom Kraftwerk bis zum Deichbau
  • Aufarbeitung und Trennung der einzelnen Bestandteile von elastomeren Werk- und Verbundstoffen
  • Aufarbeitungskonzepte zur kompletten Wiederverwertung von technischem Glas
  • Aufarbeitungskonzepte von Elektroschrott und dessen Wiederverwertung.
  • Biobasierte Werkstoffe PLA oder andere Werkstoffe.
  • 3D Druck Materialien deren Aufarbeitung, Modifizierung und Neuentwicklung zu Hochleistungswerkstoffen mit differierenden Materialeigenschaften
  • Baustoffrecycling und Modifizierung zu neuen oder arteigenen Stoffgruppen

Durch den Verbund mit Produzenten, Verarbeitern, Hochschulen und Instituten sind wir in der Lage die   komplette Prozesskette von Forschung und Entwicklung, Zertifizierung, Neuentwicklung von Materialströmen jeglicher Art und der Bearbeitung von sehr großen Stoffströmen abzubilden.
  • Initiierung eines ganzheitlich arbeitenden Nachhaltigkeitsclusters der Bereiche Elektro, Abfallwirtschaft, Metall, Bau, chemische Industrie, Konsumgüterindustrie etc. Für das Thema gibt es eine PP Präsentation
  • Identifikation gemeinsamer Ideen für zukünftige Entwicklungs- und Vermarktungsstrategien im Bereich Auf- und Weiterverarbeitung von Industrieausschüssen
  • Initiierung und Einbindung von markt- und bedarfsorientierten innovativen Ver- und Aufarbeitungstechniken
  • Beratung bei der Materialauswahl bei der Produktentwicklung und der zu verwendeten Rohstoffe, um eine ganzheitliche Aufarbeitung der Rohstoffe bereits in der Phase mit zu integrieren.
  • Vernetzung und Vermittlung innovativ aufgestellter Verarbeiter und Aufarbeiter. Welche Werkstoffe kann ich wie dem Rohstoffkreislauf wieder zuführen, wer benötigt welche Aufarbeitungsgeräte.
  • Aufbereitung, Trennung und Entwicklung neuer Werk- und Rohstoffe.
  • Weitervermittlung von aufzuarbeitenden Materialströmen/ Industrieausschüssen und Bereitstellung des Bedarfsorientiertem Lösungswegs.
  • Mitarbeit bei der Projektentwicklung und der Überwachung der Verfahrensprozesse- und Parameter
  • Labortätigkeiten, Dokumentation

Gemeinsam zum Ziel

Image

Beratungsleistungen zur Erarbeitung und ggf. Publikation ganzheitlicher Aufarbeitungsstrategien zu recycelnder Werkstoffe jeglicher Art.

Consulting für die Themenbereiche:
  • Ansiedlung neuer Firmen, innovativer Konzepte, zukunftsweisenden Anlagen und Prozesstechnologien zur weiteren nachhaltigen Kompetenzsteigerung in der Region
  • Stärkere Sichtbarkeit des Nachhaltigkeitsgedanken, der Ressourceneffizienz und der ganzheitlichen Rohstoffwiederverwertung in Deutschland mit bundesweiter Strahlkraft, offenes Konzept für alle Interessenten/Partner
  • Ausbau der Industriekooperationen, ähnlich Bayern (SKZ) oder Nordrhein Westfalen (Kunststoffland NRW, PTC Kunststoff-Institut Lüdenscheid)
  • Imagearbeit für Nachhaltigkeit, Recourceneffizienz, Rezyklieren als unverzichtbares Instrumentarium für die Sicherung von Rohstoffen/Werkstoffen der Zukunft
  • FuE-Zukunftsthemen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Kunststoffbereich abbilden und forcieren. Wichtige adressierte Zukunftsthemen sind Nachhaltige Materialkonzepte, Rezyklierung, Biokunststoffe, Digitalisierung, Automatisierung, Additive Fertigung, …
  • Zertifizierung neuer Prozesstechnologien
  • Archivierung und Aufbau von Wissen/Erfahrungen, Vernetzung von Akteuren und Erstellung leicht zugängliche Datenbanken
  • Unternehmen ergänzend auch bei anderen Herausforderungen unterstützen/beraten (Neue Technologien, Schadensanalyse, Standards, Nachhaltigkeitsbewertungen, ...)
  • Imagegewinn für den Bildungs- und Innovationssandort in der EU → Erhöhung der Attraktivität LUH für Studenten, technische und wissenschaftliche Mitarbeiter, …
  • Multiskalare Aus- und Weiterbildung sowie Recruiting von Mitarbeitern für die Industrie
  • Schaffung von Ausbildungsberufen im Bereich Nachhaltigkeit und Recycling
  • geschaffen, die die Zukunftsfragen aller Akteure (Industrie, Forschung, Wissenschaft und Lehre, Politik) im Bereich Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz bearbeitet.

Abgeschlossene Forschungsvorhaben: Geförderte F&E Vorhaben in Zusammenarbeit mit der Industrie, Hochschulen und Forschungsanstalten in den letzten 5 Jahren.


  • Dekontaminierung durch Extraktion und anschließender Trennung und Weiterverwendung von Additiven aus Feststoffen.
  • Zerkleinerung auf mittels einer Impulstechnik von Feststoffen zu chemisch reinen Kleinstteilchen im Mikrometer- und Nanometerbereich
  • Zerkleinerung und Dekontaminierung von Elektroschrott und technischem Glas. Hier insbesondere auch Lithium-Ionen-Batterien sowie stark toxischer Elektroschrott
  • Zerkleinerung und Trennung von Verbundwerkstoffen unterschiedlicher Matrix und Wiederverwertung sämtlicher Rohstoffe
  • Compoundentwicklung und Schlagzähmachung von Kunststoffen
  • Aufarbeitung von kompletten Systemen- hier ganzheitliche Aufarbeitung von Windkrafträdern und Wiederverwertung der Komponenten nach Trennung und Wiederaufarbeitung der Rohstoffgruppen
  • Faserverbundstoffe auf Basis von Naturfasern oder künstlichen mineralischen Fasern. Aufarbeitung des Faserverbundes ggf. Trennung und Wiedereinsetzbarkeit zu 99% in eine neue Kunststoffmatrix.
  • Aufarbeitung und Wiederverwendung von 3 D Druckmaterialien auf Basis von fossilen Rohstoffen oder Bio- Produkten wie PLA o.ä. Entwicklung neuer Filamente oder Granulate auf Basis von Rezyklaten und
  • u.a. der Anreicherung von Naturfasern. Erhöhung der Schlagzähmachung durch das Einbringen von rezyklierten elastomeren Partikeln.
  • Verbesserungen von Rohstoffmischungen auf polymerer Basis durch Anreicherung von gewonnen Additiven aus den Extraktions- und Zerkleinerungsprozessen.
  • Entwicklungsarbeiten leitender und nichtleitender Bereiche in Kunststoffen
  • Entwicklungsarbeiten im Bereich Leichtbau

Ihre Ansprechpartner

Dr. Ing. Jörg Peter
Dr. Ing. Jörg PeterVorstandsvorsitzender

j.peter@na-ga-re.de

+49 (0) 160 8959 187

logo
  • dummy Lerchenbergstraße 6,
    31139 Hildesheim
  • dummy j.peter@na-ga-re.de
  • dummy Mobil +49 (0) 160-89 59 187
Na-Ga-Re Info´s

Impressum

Datenschutz

Follow Us:

Na-Ga-Re
in kooperation mit
• Gana Cluster e.V.
• experts4funding
kooperationspartner
Achtung vor dem Leben,
Verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen.
Gehen wir diesen Weg zusammen!

Income Tax Planning

    View Service
    Wir benutzen Cookies

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.